HDR projects professional

Franzis bringt mit dem neuen HDR projects professional die konsequente Weiterentwicklung der mehrfach ausgezeichneten HDR-Software HDR projects platin in den Handel. Die neue Version ist auf den professionellen Workflow und dem detailreichen hohen Qualitätsniveau von ambitionierten Fotografen, Fotostudios und Werbeagenturen ausgerichtet. Der umfangreiche Funktionsumfang der Software erlaubt eine präzise, kreative und selektive Motivbearbeitung von Hochkontrastbildern.

HDR-projects-professional-Box

Für komplexe Projekte bietet die Software eine Datenimport-/Exportschnittstelle für Photoshop CS6, Lightroom4 und Photoshop Elements 11.

HDR projects professional ist eine für die High-End HDR-Bildbearbeitung neu entwickelte Softwarelösung. Sie vereint das technologisch Machbare der High-Dynamic-Range Entwicklung aus Belichtungsreihen und RAW-Dateien mit dem zielgerichteten Tonemapping und Post-Processing zur individuellen Bildgestaltung für moderne aussagekräftige Motive.

hdrprojpro_tonemapping

HDR-Algorithmen

HDR projects professional ist ab Anfang August 2013 für Euro 289,00 als ESD-Version (Download) über www.hdrprojects.de und als deutsche Boxversion im Fachhandel verfügbar und ist optimiert für die Betriebssysteme Mac OS – 64-Bit, Windows – 32-Bit und 64-Bit.

Hoher Gestaltungsspielraum mit neuesten HDR-Algorithmen und Tonemapping-Verfahren

Elf hocheffiziente HDR-Algorithmen und neun leistungsfähige Tonemapping-Verfahren wurden nach neuestem technologischen Entwicklungsstand komplett überarbeitet. Für diese Version speziell entwickelte Berechnungsalgorithmen, -verfahren, Funktionen, Effekten und Filter ermöglichen einen weit reichenden Gestaltungsspielraum für die Aussagekraft der Motive, die dem Qualitätsniveau der High-End Fotografie und Postproduction entsprechen.

HDRpp-Inerface2_Tonemapping

Mittels neuer exakter Berechnungs- und Qualitätsoptionen in den Einstellungen kann die Berechnungsqualität für alle Operatoren, wie Tonemapping, Kontrastausgleich, Streulichtreduzierung, HDR-Optionen, Helligkeits-Konvertierung oder 3D-Tonemapping für höchste Bildqualität individuell geregelt werden.

hdrprojpro_Qualität-Einstellungen

Detaillierte neue Geisterbildkorrektur und Ausrichtungsfunktionen

Der Feind der HDR-Belichtungsreihen sind bewegte Details, Geisterbilder und minimale Kamerawackler. Zwei neue automatische Funktionen im Bereich HDR Vorbereitung nehmen sich dieser Fehler an und korrigieren sie automatisch.

Mit der neuen Alignment Methode für die Mikrodetailkorrektur werden sehr feine Details wie Gras- oder Blätterbewegungen für die Bearbeitung in die HDR Fusion herausgerechnet und bieten dadurch scharfe Ergebnisse. Für die automatische Geisterbildkorrektur ist die Detail-Prognose eine Neuentwicklung, die versucht, Bewegungsrichtungen innerhalb der Belichtungsreihe vorauszusagen und damit Geisterbilder von vornherein verhindert. Selbst Aufnahmen ohne Stativ werden so automatisch in der HDR-Vorbreitung pixelgenau abgeglichen.

hdrprojpro_Panorama

Präzision für detaillierte und selektive HDR Bildbearbeitung

HDR Painter steht für die individuelle Bearbeitung in Bestimmung der Gewichtung von Helligkeit und Kontrast selektiver Bildbereiche zum Abschwächen und Hervorheben einzelner Bildbereiche. Halo-Effekte können detailliert herausgearbeitet und Geisterbilder nachträglich individuell korrigiert werden. Der dazu nötige Werkzeugpinsel ist nun variabel in der Größe einstellbar und erlaubt ein präzises Arbeiten.

Aussagekräftiges Look & Feel – umfassendes Filter- und Effekte-Toolset im Post-Processing

Für die Bildnachbearbeitung und Finalisierung der Fotomotive stehen dem Bearbeiter 59 detailliert regelbare, teils neue und überarbeitet Effekte und Filter mit umfangreichen Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Eine Neuentwicklung ist u.a. der Filter Entrauschen MinMax, der extrem wirkungsvoll unter Beibehaltung der Bilddetails störendes Rauschen entfernt, wie es bei Aufnahmen mit hohem Himmelanteil zum Tragen kommt.
Je nachdem wie das Bild und Bildelemente den Betrachter erreichen soll, können nachträglich per Lichttuner bestimmte Bildbereiche hervorgehoben werden. Per Farbkanal Weichzeichnung lassen sich nun einzelne Farbtöne weich herausarbeiten, wobei die sonstige Schärfe und Prägnanz erhalten bleibt, wie u.a. bei Bildern mit Personen im Fokus.

Workfloweinbindung in Photoshop CS6 und Lightroom 4

HDR projects professional lässt sich über die integrierte Datenschnittstelle in den Bildbearbeitungs-Workflow mit Photoshop CS6, Lightroom 4 und auch Photoshop Elements 11 einbinden. Zusätzlich können die im Modus der HDR Fusion in ihrer optimalen Gewichtung bearbeiteten HDR-Belichtungsreihen als 16-BIT TIFF Alpha-Kanal Bilddateien zur weiteren Verwendung in Photoshop CS6 exportiert und dort weiterbearbeitet, zusammengesetzt und in externe Projekte mit eingebunden werden.

Schnell und präzise durch neueste technologische Anpassungen

Unter Ausnutzung aller technologischer Ressourcen wie Grafikkartenprozessor konnten die aufwendigen Berechnungsvorgänge bis auf ein Vierzigstel der Zeit gesenkt werden und ermöglichen dadurch ein flüssiges Echtzeit-Arbeiten mit großen Bilddateien bis zu 700 Megapixel pro Datei.

HDRPainter

Highlights – HDR projects professional
– High-End-HDR aus Belichtungsreihen, Browser für automatische Belichtungsreihenerkennung

– Unterstützung aller gängigen RAW-Bildformate

– HDR aus einem Bild – automatisches Erzeugen von Belichtungsreihen mit hohem Dynamikumfang

– 11 optimierte HDR-Algorithmen

– Selektive HDR Bereichsbearbeitung mit HDR-Paint

– Schärfere Ergebnisse: Ausrichtungsautomatik der Einzelbilder mit Mikrodetailanalyse

– Automatische Geisterbildkorrektur mit Detailprognose

– Volle Kontrolle über störende Halos durch einstellbare HDR-Glättung

– HDR in Echtzeit mit bis zu 30 Bildern in einer Belichtungsreihe

– Neuer Panoramaviewer für 360°-Betrachtung von Panoramen

– 61 frei kombinierbare Tonemapping-Presets für schnelle und professionelle Ergebnisse

– 9 Tonemappings und 59 Post-Processing-Effekte

– Effiziente Entrauschungs?lter
– Bis zu 700 Megapixel pro Belichtungsreihenbild möglich
– Individuell einstellbare Interface-Stile

– 40-fach schnellerer HDR-Rendering-Prozess

– Zusätzlich 20% Beschleunigung durch optimierte Ausnutzung der Speicherarchitektur

– Maximale Nutzung der Hardware durch 32-Kern- Multithreading

Eine Testversion, weitere hilfreiche Informationen und Workshop/Webinar-Termine sind in Kürze unter der Produktwebseite www.hdrprojects.de für jeden kostenfrei zugänglich.

 

Preis und Verfügbarkeit

HDR projects professional ist ab Anfang August 2013 für Euro 289,00 als ESD-Version (Download) über www.franzis.de oder www.hdrprojects.de und auch als deutsche Boxversion im Fachhandel verfügbar.

HDR projects professional bietet als eigenständige Version zusätzlich eine Datenimport-/Exportschnittstelle für Photoshop CS6, Lightroom4, Photoshop Elements 11 und ist optimiert für die Betriebssysteme Mac OS – 64-Bit, Windows – 32-Bit und 64-Bit.

Systemanford. Betriebssystem Windows: 8/7/Vista/XP, 32/64 Bit
Hardware: Prozessor Core Duo, 2 GB RAM, 2 GB HDD, Bildschirmauflösung 1.280 х 1.024 Pixel, Grafikkarte: DirectX-8-kompatibel, 128 MB, 32 Bit Farbtiefe

Betriebssystem Mac: OS X ab 10.7, 32/64 Bit
Hardware: Prozessor Intel/G5, 2 GB RAM, 2 GB HDD, Bildschirmauflösung 1.280 х 1.024 Pixel

Lieferumfang Installations-Medium und Handbuch
Installation HDR Projects Professional lässt sich ohne Komplikationen auf dem Windows 7 des Testsystems installieren – und zwar sowohl auf der 32 als auch der 64 Bit-Version. Nach der reibungslosen Installation des Programms erfolgt der Start durchschnittlich schnell.
Bedienung Wer bisher noch keine Erfahrung mit Bildbearbeitungsprogrammen gesammelt hat, wird zu Beginn von den Funktionen etwas erschlagen. Zum Glück hilft hier das gute Handbuch weiter. Zudem kann man via “Mouseover” Informationen zu den einzelnen Optionen angezeigt bekommen.Generell ist die Benutzeroberfläche gut zu bedienen und nicht ZU kompliziert – dafür aber eben sehr umfangreich. Die Arbeitsfläche wirkt aufgeräumt, übersichtlich und kann farblich individuell angepasst werden. Der Arbeitsbereich zeigt überwiegend sehr komfortable Menüs – und wenn man einige Zeit darin investiert die Fülle der Optionen im Kopf zu speichern, dann ist der Workflow des Programmes an sich recht effektiv. Zudem finden sich zahlreiche Möglichkeiten, die die Software wirklich sehr positiv aus der Masse herausheben.
Funktionen HDR projects professional unterstützt alle gängigen RAW-Bildformate. Die Software erlaubt es dem Anwender Einzelbilder aus Belichtungsreihen direkt zu bearbeiten – und es gibt praktische Funktionen, wie z.B. einen neuen Panoramaviewer für 360°-Betrachtungen und den neuen Filter „Entrauschen MinMax“, der unter Beibehaltung der Bilddetails störendes Rauschen entfernen kann. Mehrere HDR-Algorithmen, Tonemapping-Verfahren und Post Processing Effekte (fast 60 Stück!) aus der digitalen Bildbearbeitung bieten hier viel Gestaltungsspielraum. Für einen schnellen Workflow bietet die Software zudem jede Menge Tonemapping-Presets, die frei definierbar und beliebig erweiterbar sind. Die professionellen Effekte wie Lichttuner, Farbkanal-Weichzeichner, Streulichtreduzierer u. a. sowie hocheffiziente Rauschfilter erweitern die Kreativpalette um einzigartige Werkzeuge. Weiterhin wurde ein Belichtungsreihenbrowser implementiert, der selbstständig Belichtungsreihen in einem wählbaren Verzeichnisbaum erkennt und zuordnet. Mit den insgesamt sieben neu entwickelten HDR-Gewichtungseinstellungen und elf Profi-HDR-Algorithmen erzielt man bei der Erzeugung von HDR-Bildern somit wirklich klasse Ergebnisse. Im Zweifelsfall kann man später sogar noch per Mikrodetailkorrektur winzigste Optimierungen vornehmen.Neben der Unterstützung für 64-Bit Betriebsysteme kann „HDR projects professional“ auch auf GPUs von Grafikkarten zurückgreifen, um die Berechnung der schwierigsten Prozesse zu beschleunigen. Das verkürzt auf unserem System die Bearbeitungszeit recht deutlich. Insbesondere bei großen Dateien ist der Geschwindigkeitszuwachs doch enorm zu spüren. Für komplexe Projekte bietet die Software im Übrigen auch eine Datenimport-/Exportschnittstelle für Photoshop CS6, Lightroom4 und Photoshop Elements 11.

Eine weitere Neuheit gegenüber dem Quasi-Vorgänger HDR projects platin ist die Funktion „HDR Painter“. Mit dieser können ausgewählte Bildbereiche ganz gezielt abgeschwächt oder herausgehoben werden. Der Werkzeugpinsel zu der Funktion ist dabei variabel in der Größe anpassbar, um ein möglichst präzises Arbeiten zu ermöglichen.

Preis-/Leistung/VÖ Erhältlich, Preis ca. 250 Euro. Preis-Leistung: Gut.
Fazit HDR projects professional wendet sich an den ambitionierten Fotografen. Bildbearbeitungsprofis bekommen mit der Software eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten an die Hand. Die Software arbeitet beim gesamten HDR-Prozess präzise – und führt dank besserem Hardware-Support nun noch schneller zum Ziel. Die Ergebnisse können sich sehen lassen – und der Umfang der Software wird dem Preis mehr als gerecht. Wir können folglich guten Gewissens einen Kauftipp vergeben.

Wertung:
★★★★½ 

*********************************

Über Franzis Verlag GmbH:
Der Franzis Buch- und Software Verlag, mit Hauptsitz in Haar bei München, ist einer der ältesten und erfolgreichsten technischen Fachverlage. Die Themenschwerpunkte des Unternehmens liegen in den Bereichen Elektronik, Fotosoftware, Mobile Computing, Web-Entwicklung und Modellbau. Das Sortiment von Franzis ist vielfältig und reicht von Elektronik-Lernpaketen für Einsteiger über Bearbeitungssoftware für ambitionierte Fotografen bis hin zu Expertenwissen für IT-Entwickler. Das Fotofachportal www.pixxsel.de unterstreicht die Kernkompetenz des Unternehmens zum Thema digitale Fotografie mit speziellen Softwarelösungen für die HDR-Fotografie, RAW-Datenbearbeitung, kreativen Bildbearbeitungslösungen, wie auch umfangreichen Fachwissen für Kameratechnik und dem gesamten Spektrum der Fotografie.  

Weitere Informationen zu Franzis sind unter www.franzis.de zu finden.