Enermax iVektor

Der Midi-Tower iVektor ist für starke Gaming-PCs und Workstations entwickelt worden. Sportliche Linien und markante Lufteinlässe dominieren das Äußere des Gehäuses. Die neuartige „Soft-Grip“-Oberflächenbeschichtung wertet das Gehäuse optisch auf, schützt vor Kratzern und absorbiert Vibrationen und Nebengeräusche. Bis zu sechs Lüfter finden im iVektor Platz, zwei davon können über den Drehzahlregler auf der Oberseite gesteuert werden. Ein 12-cm-Rückwandlüfter gehört zur Serienausstattung. Das Top-Panel bietet eine Aussparung für 240-mm-Radiatoren oder zwei 12-cm-Lüfter.

iVektor_black

Die Installation von Laufwerken und Festplatten erfolgt werkzeug- und schraubenlos. Die Seitenwände des oberen Festplattenkäfigs lassen sich versetzen, so dass sowohl 2,5“-Laufwerke (HDD/SDD) als auch 3,5“-Festplatten verbaut werden können.

iVektor_white_interior

Optische Laufwerke werden einfach eingeschoben und arretieren automatisch (patentiertes SlideIn™-System). Für längere Grafikkarten oder zur Verbesserung der Luftzirkulation im Gehäuse können Nutzer den oberen Festplattenkäfig auch komplett entnehmen. Auf der Oberseite befinden sich zwei USB-3.0-, zwei USB-2.0- sowie die HD-Audio-Anschlüsse.

iVektor_black_top

Technische Daten

Modell ECA3311A-B ECA3311A-W
Typ ATX Midi-Tower
Farbe Schwarz Weiß
Innenlackierung Schwarz Schwarz / Weiß
Material SECC / Soft-Grip-Beschichtung
Abmessungen (B x H x T) 234mm x 508mm x 495mm
Laufwerksschächte 5,25″ 3x
Laufwerksschächte 3,5″ 7x (4x entfernbar)
Laufwerksschächte 2,5″ 4x (durch Umbau des oberen Festplattenkäfigs)
Unterstützte Mainboard-Formate ATX, mATX
Schnittstellen auf der Oberseite 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, HD-Audio, Lüftersteuerung
Kühlung – Front optional: 2x 12-cm-Lüfter
Kühlung – Oberseite optional: 2x 12-cm-Lüfter oder 1x 240-mm-Radiator*
Kühlung – Boden optional: 1x 12-cm-Lüfter
Kühlung – Rückwand vorinstalliert: 1x 12-cm-Lüfter
Max. Einbaulänge für Grafikkarten 290mm / 322mm / 415mm (abhängig vom oberen Festplattenkäfig)
Max. Einbauhöhe für CPU-Kühler 179mm
Steckplätze für Erweiterungskarten 7x
Durchführungen für Wasserkühlung 2x

* abhängig vom Mainboard-Modell

iVektor_black_hardware

Lieferumfang Das Enermax iVektor Gehäuse kommt mit Montageschienen für die verschiedenen Laufwerke daher. Des Weiteren sind ein Systemlautsprecher und diverse Kabelbinder vorhanden. Hinzu kommen dann noch alle notwendigen Schrauben und Gummiringe zur Sicherung sowie Montage der verschiedensten Komponenten. Einziges Manko hierbei ist die etwas kurz geratene Anleitung. Schade bei einem sonst so angenehm vollständigen Zubehörset…
Verarbeitung/Montage Zunächst möchten wir auf die Optik und die Verarbeitung des neuen Midi-Towers von Enermax zuu sprechen kommen. Danach widmen wir uns der Montage wichtiger Komponenten.

Der erste optische Eindruck ist schon vielversprechend. Der Tower kommt in einer Mischung aus Stahl- und Kunststoffkomponenten daher. Die Seitenteile sind aus ca. 1 mm dickem Stahl gefertigt. Der Rest des Gehäuses ist aus Kunststoff, welches mit einer matten Beschichtung überzogen wurde. Das Gehäuse hat nirgendwo störende Kanten oder scharfe Ecken. Das äußere Gesamtkonzept ist stimmig, die Optik wird dabei durch die parallel verlaufenden Kunststoffstreifen geprägt. Der Tower sieht insgesamt sehr stabil und massig aus, ist aber durch die Materialdicke dennoch leicht und nicht übermäßig stabil.

Auf dem Deckel des Towers befinden sich die obligatorischen Anschlüsse für USB – 2x 3.0 und 2x 2.0 -, der Reset- und Powerbutton, sowie die Anschlüsse für Kopfhörer bzw. Mikrofon.

Die Seitenteile lassen sich ohne Werkzeug öffnen. Der Innenraum ist für einen solchen Tower ziemlich groß, geräumig und flexibel ausgestattet. Zunächst ist zu erwähnen, dass der Festplattenkäfig (im unteren Bereich) gut an das Format der Speichermedien angepasst werden kann. Der obere Käfig ist zwar für Laufwerke vorgesehen – dabei ist es aber egal ob 2,5- oder 3,5-Zoll Laufwerke, weil beide problemlos Platz finden. Er kann aber natürlich auch komplett für Festplatten genutzt werden. Diese Flexibilität zieht sich durch den kompletten Innenraum. Durch passende Wölbungen im Gehäuse ist das Kabelmanagement einfach zu bewerkstelligen, da alle Kabel simpel in die Wölbungen verlegt werden können.

Von Hause aus ist der iVektor mit einem Lüfter an der Rückwand ausgestattet. Dieser hat einen Durchmesser von 120mm, gehhört jedoch nicht zur leistungsstärksten Klasse. Weitere Lüfter sollten an der Vorderseite, sowie im Deckel platziert werden – in Letzterem findet sogar ein 240mm Radiator Platz. So lässt sich das Innenleben dann optimal kühlen. Um das gesamte Lüftungssystem zu schützen und sauber zu halten hat Enermax nicht an Staubfiltern gespart. Diese befinden sich sowohl an Front- und Rückseite, als auch im Deckel und am Boden. Alle Öffnungen wurden somit abgedeckt. Die Lüftung kann man über eine Steuerung beeinflussen. Gleich beim ersten Test ist uns aufgefallen, dass der mitgelieferte Lüfter angenehm leise arbeitet.

Im unteren Teil des Gehäuses ist durch den geräumigen Innenraum viel Platz für fast jede Art von Netzteil. Wenn man dazu noch die Kabel geschickt in die Seitenwände legt, bleibt im Innenraum immer immer noch genug Platz um mit Werkzeug zu hantieren und so andere Komponenten zu befestigen. Das Mainboard findet im hinteren Teil des Innenraums parallel zu den Seitenwänden seinen Platz und stört dabei nicht bei der Montage eines Lüfters an der Oberseite des Gehäuses. Auch eine Grafikkarte kann ohne Probleme eingebaut werden. Selbst wenn man alle anderen Teile in das Gehäuse verbaut hat, ist es kein Problem HDDs oder SSDs zu taauschhen, da diese von der Seite aus eingebracht werden und nicht im Platzkonflikt zu anderen Bauteilen stehen.

Preis-/Leistung/VÖ Erhältlich. Preis ca. 60 Euro. Preis-/Leistung: Gut.
Fazit Insgesamt ist der iVektor von Enermax ein durchaus gelungenes Gehäuse – in schöner Verpackung. Ein poaar kleine Mankos gibt es aber. Dazu gehört u.A.  die nicht besonders ausführliche Anleitung. Zudem hätte man gern einen Front- sowie einen Hecklüfter ab Werk einbauen dürfen, da die Montage eines Lüfters gerade im vorderen Bereich eine kleine Fummelarbeit ist. Der vorhandene Lüfter an sich darf gern durch ein leistungsstärkeres Modell ersetzt werden, wenn man sonst keine weiteren Rotoren einbauen möchte. Immerhin ist er angenehm leise an der Arbeit… Die Materialstärke lässt außerdem minimal zu wünschen übrig. Der Tower wirkt zwar stabil, aber durch die geringe Materialstärke kann man z.B. die Seitenteile leicht verbiegen. Positiv ist, dass alle Öffnungen mit einem Staubschutz ausgestattet wurden. Eine einfache Montage aller Bauteile ist durch enorm viel Platz und ein gutes Gesamtkonzept gewährleistet.

Wer für seine Hardware viel Platz benötigt – und dennoch einen Midi-Tower bevorzugt – bekommt hier ein gutes Gehäuse in guter Verarbeitungsqualität geboten. Die Optik sticht bei der iVektor Reihe hervor, ist aber (wie erwähnt) bei Weitem nicht der einzige Vorteil des Towers. Wir empfehlen auf jeden Fall die Montage von zusätzlichen Lüftern, damit sich der Innenraum nicht zu stark aufheizt. Die kleineren Kritikpunkte sind aufgrund des günstigen Preises durchweg zu verkraften – oder leicht auszugleichen.

Wertung:
★★★★☆