Thermaltake Chaser A41

Mit dem Midi-Tower Chaser A41 führt Thermaltake die Gaming Serie fort. Das PC-Gehäuse bietet genügend Platz für Hochleistungs-Hardware – und man hat zudem besondere Aufmerksamkeit auf Lüftung, bequemes Aufrüsten, einfache Bedienung und ein attraktives Äußeres im E-Sport Design gelegt. Mehr dazu im folgenden Test…

Der taiwanesische Hardwarehersteller Thermaltake bringt mit dem Chaser A41 ein neues Midi-Tower Gehäuse auf den Markt – konzipiert speziell für Gamer. Das A41 ist 495 x 252 x 511 Millimeter groß und bringt ca. 8 Kilogramm auf die Waage.

chaser_a41_2

Features

– Ansprechendes Design
– Komfortable Montage
– Guter Schutz vor Staub
– Gute Grundausstattung
– 3 Gehäuselüfter inklusive

Details
Die Mesh-Front des Gehäuses ist zweigeteilt und bietet im oberen Bereich vier Halterungen für optische Laufwerke. Die Abdeckungen sind mit nur einem Handgriff schnell abgenommen und durch Schnellverschlüsse können zusätzliche Geräte einfach und mit geringem Zeitaufwand eingesetzt werden. Die gerippte Optik des unteren Teils verkleidet elegant den Ansaugweg des Frontlüfters.

chaser_a41_1

Der I/O-Bereich befindet sich leicht zugänglich an der oberen Front des Gehäuses – neben zwei USB-3.0-Anschlüssen sind hier auch die entsprechenden Buchsen für Headset und Mikrofon verbaut. Die Anschlüsse sind mit ausreichend Abstand angebracht, so dass sich auch breitere USB-Geräte nicht in die Quere kommen. Bei Betrieb leuchten die LEDs des Einschaltknopfes bläulich, passend zum Design-Konzept des A41. Hinter diesen befindet sich noch eine praktische Ablagefläche.

chaser_a41_5

An der Unterseite des Gehäuses schützt ein leicht zugänglicher, auswaschbarer Staubfilter den inneren Bereich. Die festgenieteten Hartplastikfüße sorgen für gute Stabilität und sind in 45°-Schritten verstellbar – jedoch zu hart gelagert um eventuelle Vibrationen des Bodens auszugleichen.

chaser_a41_6

Die Anzahl an beiliegenden Schrauben ist großzügig bemessen. Neben diesen finden sich noch mehrere Unterlegscheiben, sowie wiederverwendbare Kabelbinder und ein Mainboard-Alarmgeber.

chaser_a41_3

Im Bestreben, das A41 den Bedürfnissen von Gamern anzupassen, wurde an der linken Gehäuseseite eine ausklappbare Halterung für Headsets angebracht – falls die Halterung auf dieser Seite stören sollte, lässt sich diese einklappen und ggf. abschrauben. Auf der rechten Seite kann man sie allerdings nicht anbringen, dort fehlen die passenden Bohrungen.

chaser_a41_8

Entfernt man die Seitenwand, fallen sofort die bereits erwähnten Schnellverschlüsse für bis zu vier optische 5.25-Zoll-Laufwerke auf. Die Verschlüsse sind so konzipiert, dass sie beim Anbringen von Laufwerken automatisch in den Schraubenschacht einrasten.

chaser_a41_4

Im unteren Bereich lassen sich vier weitere Schnellzugriffhalterungen für 3.5-Zoll-Laufwerke finden. Durch eine Gummifixierung an vier Punkten wird rutschfreie Lagerung gewährleistet – trotzdem lassen sich Laufwerke problemlos Einsetzen und entnehmen. Zwischen diesen und den oberen Halterungen sind noch eine externe und eine interne Halterung verbaut – beide sind für 3.5- oder 2.5-Zoll-Laufwerke nutzbar.

Im Chaser A41 sind drei Lüfter vorinstalliert: ein beleuchteter 120 mm-Lüfter hinter der Front, ein ebenfalls beleuchteter 200 mm-Lüfter an der oberen Innenseite, und ein unbeleuchteter Lüfter an der Rückseite des Gehäuses. Bei Bedarf lässt sich ein weiterer 120/140 mm-Lüfter am Boden verbauen. Anstatt des oberen 200 mm-Lüfters lassen sich auch zwei 120 mm-Lüfter einer Wasserkühlung montieren.

chaser_a41_7

Trotz der Vielzahl an Erweiterungssteckplätzen findet (mit einer maximalen Größe von 315 mm) so gut wie jede moderne Grafikkarte ausreichend Raum.

Technische Daten
Modell: Chaser A41 Serie
Gehäusetyp: Midi-Tower
Abmessung: 495 x 252 x 511 mm
Gewicht: 8.0 Kg
Seitenwand: Durchsichtiges Fenster
Material: 0,6-Millimeter-SECC-Stahl
Halterungen: 4 x 5.25“,
1 x 3,5“,
5 x 3,5“ (oder 2,5“)
Motherboards: 9,6 x 9,6 (Micro ATX), 12“ x 9,6“ (ATX)
I/O Anschlüsse: USB 3.0 x 2, HD-Audio x 1

Lieferumfang Gehäuse inklusive drei Lüfter, Montageschrauben.
Verarbeitung/Montage Auf abgeschliffene Kanten wurde beim A41 auch in schlecht zugänglichen Bereichen sehr viel Wert gelegt – das gestaltet die Montage sehr angenehm. Dieses Bestreben zeigt sich auch durch zahlreiche Kabelschutzhülsen, die zum Verlegen der Festplattenanschlüsse und Stromkabel angebracht sind. Die Seitenwände lassen sich durch passende Finger-Eingriffe leicht abziehen und auch problemlos wieder aufsetzten. Besonders positiv aufgefallen ist der zusätzliche Stauraum hinter dem Mainboard-Montageblech – dieser hält ggf. die Kabel von den Lüftern fern und trägt bei bis zu zehn einbaubaren Modulen immens zur Ordnung bei.
Preis-/Leistung/VÖ Erhältlich. Preis ca. 115 Euro. Preis-/Leistung: Gut.
Fazit Der Zusammenbau des Testsystems gestaltete sich schnell und unkompliziert. Besonders die Schnellspannhalterungen waren eine angenehme Erfahrung bei der Montage. Das Chaser bietet eine gehobene Ausstattung sowie ein ansehnliches Design. Mit seinem für das Gebotene fairen Preis, ist es definitiv eine gute Wahl für Gamer und Selbstschrauber.

Wertung:
★★★★☆