Cooler Master Silencio 650 Pure

Das Cooler Master Silencio 650 Pure ist ein silent-taugliches Gehäuse, das bereit ist für jede Menge High-End Hardware. Dank mehrerer Dämmmatten im Inneren schluckt das Silencio 650 Pure nahezu alle Betriebsgeräusche der Komponenten. In unserem Test lest ihr mehr über alle weiteren Funktionen sowie die Zuverlässigkeit der Geräuschdämmung…

Produktbeschreibung

Das Silencio 650 Pure ist ein flüsterleise operierender Silent-Midi-Tower in klassisch elegantem Design. Sein stilvolles Exterieur schließt mit einer diamantgeschliffenen Aluminium-Fronttür und klaren Linien ab. Dank der exzellenten Gehäusedämmung sind die Betriebsgeräusche außerhalb des Gehäuses nur sehr leise wahrnehmbar und dennoch lassen sich spielend leicht große High-End-Komponenten im Inneren unterbringen. Zwei Front-USB-3.0-Anschlüsse und ein SD-Kartenleser sorgen für einen schnellen und unkomplizierten Dateitransfer. Mittels eines Schiebereglers ist die Laufgeschwindigkeit der Lüfter perfekt regelbar. Dank der Dämmatten und spezieller Luftauslässe ist der Betrieb flüsterleise und die Innentemperatur niedrig.

Silencio-650-Pure-1

Silencio-650-Pure-3

Funktionen

– Diamantgeschliffene Aluminium-Fronttür
– Geräuschdämmatten an den Innenseiten
– Lüfterschieberegler zur Kontrolle von drei Lüftern (2x Front, 1x hinten)
– Lüfter-An-/Ausschalter für den optionalen oberen Lüfter
– Unterstützt alle verfügbaren High-End-Grafikkarten
– Gummifüße zur Reduzierung der Vibrationen und Geräusche
– Leicht herausnehmbarer Staubfilter unterhalb des Netzteils

Silencio-650-Pure-6

Erhältliche Farben: Midnight Black
Material: Aluminium, Polymer, SGCC-Stahl
Abmessungen: 207 x 479 x 525,6 mm
Gewicht: 9.8 kg/ 21.6 lbs
Mainboard: microATX, ATX
5,25″ Laufwerksschächte 3 (ohne die Benutzung der drei 3,5“-Fronteinbauschächte)
3,5″ Laufwerksschächte 7 (intern)
2.5″ Festplattenplätze 3 (intern; 2 umgewandelt von einem 3,5”-Einbauschacht, 1 mittels 3.5”-auf-2.5”-Adapter )
Frontanschlüsse: USB 3.0 x 2 (int.), USB 2.0 x 2, Mic x1,
Audio x 1 (unterstützt AC97 / HD Audio), SD-Kartenleser

Silencio-650-Pure-2

Steckkartenplätze: 7+1
Netzteil: Standard ATX PS2 / EPS 12V
Kühlmöglichkeiten Oben: 1x 120/140-mm-Lüfter (optional)
Front: 2x 120-mm-Lüfter, 1200 U/min, 17 dBA (vorinst.);
oder 1x 140-mm-Lüfter (optional)
Hinten: 1x 120-mm-Lüfter, 1200 U/min, 17 dBA (vorinst.)
Unten: 1x 120-mm-Lüfter (optional)
HDD-Käfig: 1x 120-mm-Lüfter (optional; am entfernbaren HDD-Käfig)
Max. Grafikkartenlänge: 268 mm (mit montiertem HDD-Käfig), 434 mm (ohne montierten HDD-Käfig)

Silencio-650-Pure-4

Max. CPU-Kühlerhöhe: 162 mm
EAN Code: 4719512043165

Lieferumfang Im Lieferumfang befinden sich Montageschrauben zum Einbau der Hardware, Kabelbinder und Einbauschienen für Festplatten. Zudem gibt es eine Anleitung in verschiedenen Sprachen (auch Deutsch) mit hilfreichen Abbildungen.
Verarbeitung/Montage Das Design des Silencio 650 Pure hat Stil. Es wirkt überall sehr edel, allein die diamantgeschliffene Aluminium-Fronttür ist ein echter Blickfang. Innen und außen ist das Silencio 650 Pure klassisch schwarz lackiert. Die Verarbeitung ist in allen Bereichen hochwertig und die Dämm-Elemnte sind sicher und sauber verklebt.Oben am Gehäuse befinden sich Klappen, hinter denen diverse Anschlüsse und Lüftungslöcher sitzen. Vorn sind Anschlüsse für 2x USB 2.0 und 2x für USB 3.0, einen Kopfhörer sowie ein Mikrofon. Auch ein SD-Speicherkartenleser wurde dort verbaut. Weiterhin sind datürlich auch die Power- und Reset- Tasten dort angebracht.

Die Dämmung der Seitenteile ist gut gelöst. Rechts ist sie etwas dünner, dam man hier i.d.R. noch Kabel durchführt. Hinten sitzen ein 120-mm-Lüfter und zwei gummierte Löcher für Schläuche einer evtl. zu montierenden Wasserkühlung. Unten am Tower sind vier gummierte Standfüße, die ein Rutschen verhindern. Außerdem sieht man dort einen großen, leicht entnehmbaren Staubfilter (davon gibt es weitere in Front und Top).

Im Innenraum ist genug Platz für alle Komponenten. Der mittlere Festplattenkäfig lässt für einen leichteren Einbau drehen oder auch entfernen. Verwendete Steckkarten werden mit ganz normalen Schrauben angebracht, Festplatten klemmt man zwischen die Einbauschienen und schiebt diese in den Käfig. Eine gesonderte Entkopplung gibt es hier nicht. Ansonsten gibt es noch Einbauhilfen für SSDs und Schnellverschlüsse für otpische Laufwerke.

Für überlange Grafikkarten kann man durch den entfernbaren HDD-Käfig insgesamt auf eine Länge von 434mm zurückgreifen. Mit montiertem Käfig schrumpft die nutzbare Länge auf 268 Millimeter. Auch überlange Netzteile finden in dem Tower Platz. Diese kann man auf Gummipuffern aufsetzen, um Vibrationen zu verringern.

Die Gehäusedämmung funktioniert in der Praxis einwandfrei. Die Betriebsgeräusche sind wirklich nur sehr leise wahrnehmbar. Die Innentemperatur bleibt zudem auch unter Last immer noch angenehm niedrig. Dafür sorgen die bereits ab Werk installierten Lüfter. Standard sind ein 120-mm-Lüfter im hinteren Bereich und zwei weitere Lüfter in der Front. Alle Rotoren verwenden 3-Pin-Anschlüsse, die bereits an die mitgelieferte Lüftersteuerung angeschlossen sind. Regeln kann man diese über einen Schalter im oberen Bereich des Towers. Lediglich auf voller Stufe kann man diese dann auch deutlich wahrnehmen – ansonsten werkeln sie flüsterleise vor sich hin. Sollte die Lüftung bei besonders vielen und leistungsstarken Komponenten nicht ausreichen, so kann man optional noch zwei weitere Gehäuselüfter mit 120mm montieren.

Preis-/Leistung/VÖ Erhältlich. Preis ca. 95 Euro. Preis-/Leistung: Gut.
Fazit Das Cooler Master Silencio 650 Pure ist einwandfrei verarbeitet – und die Dämmung ist gut verklebt sowie sehr effektiv. Trotzdem ist die Luftzirkiulation im Tower stets gut. Wenn man die regelbaren Lüfter nicht zu hoch dreht und ein leises Netzteil verbaut, dann kann man sich fast fragen, ob der PC überhaupt an ist. Das Design ist schick, es gibt sinnvolle Features wie Staubfilter und Lüftersteuerung sowie einen entfern- oder drehbaren Festplattenkäfig und viele Anschlüsse. Das Gehäuse ist seinen Preis definitiv wert. Wer das Front-Hot-Swap-System oder die Möglichkeit zum Umschalten zwischen zwei HDDs mittels DualBoot-Festplattenumschalter vermisst, der greift zum teureren – und ebenfalls noch erhältlichen Vorgänger. Das „Pure“ ist dafür eben ein wenig günstiger.

Wertung:
★★★★☆