Two Worlds II

„Two Worlds II“ erklimmt mit diversen Top-Bewertungen langsam aber sicher den RPG-Olymp. Heute lest ihr unsere Einschätzung des Rollenspiels…

tw1


Produktbeschreibung

Auf der Suche nach dem mächtigen Magier Andar Hog führt es den Spieler zu Beginn seines Abenteuers in die Wüstenstadt Hatmandor. Das neue Zentrum Drak’ars ist vor allem für einen mysteriösen magischen Rohstoff namens „Glow“ bekannt und verdankt dessen Abbau seinen schnellen Aufstieg. Direkt nach seiner Ankunft wird der Spieler in ein kriminelles Katz-und-Maus-Spiel verstrickt, dass im Arbeiterviertel Hatmandors angesiedelt ist.

tw7

Hier leben vor allem die Tagelöhner, mit deren Hilfe der Glow aus der Wüste herangeschafft wird. Nach und nach kann sich der Spieler Ansehen in verschiedenen Gruppierungen erarbeiten und erhält dabei wichtige Hinweise auf den Verbleib Andar Hogs.

tw6

Nach der Übernahme durch Oswaroh wechselte auch die Kontrolle über die Glow-Produktion in die Hände des Gouverneurs. Auf legalem Weg können nur einige wenige auserwählte Händler den wertvollen Rohstoff in ganz Antaloor exportieren. Allerdings existiert in Hatmandor ein reger Schwarzmarkt der von den Verbrecherkönigen reguliert wird. Ganz vorne mit dabei ist der mysteriöse Mirage. Neben dem illegalen Glow-Handel hat diese Figur seine Finger in fast jedem dreckigen Geschäft innerhalb der Stadtmauern Hatmandors im Spiel. Zum Zeitpunkt der Ankunft des Spielers sorgt eine unaufgeklärte Mordserie für viel Aufregung sowohl in der Verbrecherszene als auch unter den normalen Einwohnern.

tw5

Die Aufklärung dieses Geheimnisses ist eine erste Hauptaufgabe und bringt den Spieler auch in Sachen Andar Hog weiter. Im weiteren Spielverlauf muss der Spieler den Magier aufsuchen und erfährt von ihm von dem geheimen Portal, das ihn schließlich in die neue Welt Tarea führt. Dort gilt es, das Rätsel der verschollenen Götter zu lüften und die Elfen in einem entscheidenden Kampf zu unterstützen.


tw8

Features:

– neue Landschaften wie Steppe oder Dschungel

tw10

– neue Monster und Tiere wie Leopard oder Kamel

tw2

– wichtige Rolle der Unterwelt im Hauptquest mit individuellen Höhlen und Kerkern

– individuelle Magieanwendung im Interface

– offenes Spielende; Weiterspielen nach Hauptquest möglich

tw9

– aktives Blocken von Angriffen möglich

– authentisches KI-System

– umfangreicher Multiplayermodus

tw3


Systemanforderungen:

Minimale Systemanforderungen:
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Snow Leopard
Intel oder AMD Single-Core Prozessor mit 2,0 GHz
1024MB RAM (XP), 2048MB (Vista/Win 7)
8GB freier Festplattenplatz
Radeon HD, Geforce 8800GT (Shader 3.0 und 512 MB RAM)
DVD-ROM Laufwerk
Tastatur und Maus
Internetverbindung für Multiplayer

Empfohlene Systemanforderungen:
Windows XP, Windows Vista, Windows 7
Intel oder AMD Multi-Core CPU mit 2,6 GHz
4096MB RAM
8GB freier Festplattenplatz
Radeon HD 2900, Geforce 8800 GTX
DVD-ROM Laufwerk
Tastatur und Maus
Leistungsstarke Internetverbindung für Multiplayer

 

Story Two Worlds 2 beginnt düster. Das Land wird von einem bösen Herrscher unterjocht – unser Held hockt im Kerker… mit wenig Aussicht auf irgendeine Hilfe. Doch Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt – und so retten uns tatsächlich ein paar Orks den Hintern und holen uns aus unserem Gefängnis. Danach geben diese noch nützliche Tips zur Fortbewegung und dem Kampf – und los gehts. Anders als im ersten Teil gibt es eine deutlich erkennbare und geradlinige Hauptkampagne. Nur wenn wir bestimmte Questreihen innerhalb der Hauptgeschichte absolvieren, können wir in die nächsten Gebiete weiterreisen. Immer auf der Suche nach dem Tyrannen, der unsere Schwester in seiner Gewalt hat…
Steuerung Two Worlds 2 wird aus der Third-Person-Ansicht gesteuert. Mittels Scrollrad kann man herein- oder herauszoomen. Laufen erfolgt per Tastatur und Maus – und im Kampf sind rechte sowie linke Maustaste unser Mittel. Zudem kann man sich gelegentlich via Pferd oder Boot bewegen, wobei wir bei dem Zossen eine gelegentlich etwas störrische Art zu beklagen haben. Insgesamt finden sich aber nur wenig Steuerungs- und Technick-Makel. Besser wäre natürlich, wenn gar keine zu finden wären… Sehr interessant: Man kann in Two Worlds 2 die Fähigkeiten der verschiedenen Heldenklassen Stück für Stück kombinieren und so einen ultimativen Helden erschaffen.
Grafik & Sound Optisch kann das Spiel voll überzeugen. Hochauflösende Texturen, detaillierte Charaktere, unglaublich schöne Licht- und Schatteneffekte und eine riesige Fantasywelt. Dazu kommen Synchronsprecher, die einen wirklich guten Job machen. Sie hauchen den Carakteren nicht nur Leben ein, sondern auch gleich jede Menge schwarzem Humor und Zynismus. Obendrauf noch ein sehr stimmungsvoller Soundtrack – passt.
Single-/Multiplayer Two Worlds 2 kommt mit einem umfangreichen Multiplayermodus daher. Die Modi sind: Deathmatch, Duell, Kristalljagd, Adventure und Village.
Spielumfang Die Singleplayer-Kampagne kann man (lässt man die Nebenquests weitgehend raus) in etwa 30 Stunden beenden. Aber dann hat man Einiges verpasst… Im Multiplayer kann man aber munter weitermachen – und der ist durchaus auch sehr unterhaltsam.
VÖ/Preis Erhältlich, Preise je nach Version zwischen 38 und 70 Euro.
 
Informationen Genre: RPG
Publisher: Topware
Plattformen: PC, Xbox 360, PS3
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
 
Fazit Die ersten Stunden in Antaloor sind etwas mühselig (Anfängern hilft in jedem Fall das Tutorial) – doch nach etwa 10 Stunden Spielzeit möchte man gar nicht mehr aufhören. Die Welt begeistert mit zunehmender Spielzeit durch ihre Vielfalt und Grafik. Zahlreiche spannende Quests warten in Two Worlds 2 – und Features wie die Charakterentwicklung oder die Möglichkeiten der Gegenstands-Verbesserung steigern die Motivation. Dass Entscheidungen Einfluss auf den Werdegang und den Ausgang der Nebenquests haben, hat uns zudem gefallen. Kleinere Kritikpunkte sind noch ein paar technische Fehler sowie gelegentlich die Gegner-KI. Wertung 87%