Region Hannover: Glasfaserausbau geht voran

Volker Dorn am

Die Anforderungen an Datenleitungen für Unternehmen und Institutionen wachsen stetig. Große Datenmengen müssen zuverlässig und schnell übertragen werden. Die Datenrate entscheidet über die Effizienz zahlreicher Internetanwendungen und damit auch über den Erfolg vieler Unternehmen. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser treibt deshalb jetzt den Glasfaserausbau für Gewerbegebiete in der Region Hannover voran. Damit dieser schnell erfolgt, ist die Mithilfe […]


Avast entdeckt „Tempting Cedar Spyware“

Volker Dorn am

Avast warnt vor einem gezielten Angriff über Facebook, bei dem sich Nutzer von Android-Geräten gefährliche Spyware einfangen können. Das Spionageprogramm wurde entwickelt, um Kontakte, Gesprächsprotokolle, SMS und Fotos ebenso wie Informationen über die Geräte wie Geolocation zu sammeln, um beispielsweise das Bewegungsprofil der Nutzer nachvollziehen zu können.


Mehr als jeder dritte deutsche Nutzer von Adware belästigt

Volker Dorn am

Ob Gewinne, Gutscheine oder sonstige Einblendungen – aggressive Werbe-Pop-ups stören zunehmend auch deutsche Nutzer von Smartphone und Co. Laut einer Umfrage [1] von Kaspersky Lab empfinden 65,8 Prozent der deutschen Nutzer unerwünschte Werbung (Adware) auf dem eigenen Smartphone und Tablet als störend.


Spam: Deutschland zum dritten Mal in Folge Weltmeister

Volker Dorn am

Deutsche Nutzer empfangen weltweit die meisten bedrohlichen Spam-Nachrichten, E-Mails mit kompromittiertem Anhang oder Links zu gefährlichen Webseiten. Während im Fußball die Fans einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegenfiebern, ist Deutschland beim Empfangen gefährlicher Nachrichten mittlerweile zum dritten Mal in Folge Weltmeister…


BITMi unterstützt Petition zur Ernennung eines Digitalministers

Volker Dorn am

Bereits in seinem Positionspapier Digitaler Mittelstand 2020 fordert der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ein eigenständiges Digitalministerium. Das Ende der Koalitionsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD zeigt jedoch, dass die Entscheidungskompetenz zur Digitalkompetenz auch weiterhin auf diverse Ministerien verteilt bleiben soll, da offensichtlich weder ein Digitalministerium noch ein Digital-Staatsminister im Kanzleramt geplant sind.