Hamburg ergreift die Chancen der Digitalisierung

Heute ist Hamburg Gastgeber des Nationalen IT-Gipfels 2014. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und rund 800 Fachbesucher in der Handelskammer. Im Zentrum des Kongresses steht die Debatte über den digitalen Wandel und den Einfluss auf Gesellschaft und Wirtschaft. In einem Exponat zum Thema „Content & Technology“ zeigen ansässige Unternehmen, dass sie die Chancen der Digitalisierung im Schulterschluss mit der Stadt ergreifen und mit innovativen Wertschöpfungsmodellen bestens auf den Strukturwandel vorbereitet sind.

Hamburg versteht sich als einen der großen IT-Standorte und nutzt als „Smart City“ die Möglichkeiten, die digitale Anwendungen bieten um Dienstleistungen in ihrer Qualität zu verbessern oder Ressourcen effizienter zu nutzen. Beispiele dafür liefern die intelligente Verkehrssteuerung, digitale Bildungsangebote oder die modernsten Logistik-Technologien im Hamburger Hafen. Wie innovationsfreudig die Hamburger Wirtschaft ist, zeigt sich nicht zuletzt in der Medienbranche. Der verstärkte Einsatz von IT in der Produktion, Vermarktung und Distribution von Medien- und Kreativinhalten hat aufgrund der bedeutenden Rolle der Medien- und Digitalwirtschaft innerhalb der Wirtschaftsstruktur des Standorts eine herausragende Bedeutung für die Zukunft.

Deshalb haben 40 namhafte Unternehmern das Thema „Content & Technology“ in einer Regionalen Arbeitsgruppe (RegAG) diskutiert und in einem Papier (Download unter www.hamburg.de/it-gipfel-2014) herausgearbeitet, welche Chancen der Wandel mit sich bringt und wie die Unternehmen diese nutzen können. Ferner zeigen die Hamburger Unternehmen CoreMedia AG, dpa Infocom GmbH, Hamburg Media School und pilot in einem Exponat, wie Medienunternehmen zukünftig durch die Nutzung aktueller Technologien ihre Erlösströme am Markt erweitern können. „Das digitale Reise-Serviceportal ‚Dein Tag in Hamburg‘ zeigt, wie journalistische Unabhängigkeit und Markensichtbarkeit durch Content-Marketing effizient kombiniert werden können“, erläutert Kristian Meinken von der Kommunikationsagentur pilot die innovative Medienmarke. Das Digitalmagazin, das schnelle und einfach Orientierung in der Stadt bietet, verdeutlicht die Vertikalisierung der Wertschöpfungskette durch die Zusammenarbeit von Medien- und Markenredaktion sowie die zeitgleiche Auswertung von Nutzungsdaten durch den Einsatz moderner Technologie. „Modelle wie im gezeigten Show Case werden vor allem dann möglich, wenn es Unternehmen gelingt, exzellente Inhalte mit exzellentem technischem Wissen zu vereinen“, stellt Meinolf Ellers, dpa-infocom fest. Als genereller Trend liegt zugrunde, dass „zukünftig Inhalteanbieter vermehrt zu Technologieunternehmen werden und anders herum Technologieunternehmen mehr und mehr Inhalte anbieten“, weiß Jochen Toppe, CoreMedia AG zu ergänzen.

Die Unternehmen in Hamburg haben die Herausforderung des Strukturwandels erkannt und sind entschlossen, den neuesten Entwicklungen im Markt mutig, mit Erfindungsreichtum und Unternehmergeist zu begegnen. Damit haben Inhalteproduzenten, IT-Unternehmen und Nutzer gemeinsam die Chance, einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel zu gestalten. Der Standort ist für diese Entwicklung sehr gut aufgestellt, denn Hamburg verfügt über eine große Vielfalt an kreativen Inhalte-Produzenten genauso wie über eine breit aufgestellte innovative Technologieindustrie. Die Stadt kümmert sich medienpolitisch um angemessene Rahmenbedingungen und initiiert vergleichbare Dialoge über die Chancen und Risiken der Digitalisierung auch in weiteren Branchen. Als Austragungsort des IT-Gipfels bietet Hamburg somit die ideale Möglichkeit zur Diskussion der politischen und wirtschaftlichen Begleitung der Digitalen Agenda der Bundesregierung und wird sich aktiv an der Neuausrichtung des Gipfels beteiligen.

************************************************

Über die Regionale Arbeitsgruppe Hamburg:

Die Regionale Arbeitsgruppe Hamburg ist eine von insgesamt acht AGs, die im Rahmen des Nationalen IT-Gipfels 2014 verschiedene Themen und Thesen entwickeln und diese am Gipfeltag präsentieren. Unter dem Thema „Content & Technology“ evaluieren Vertreter der Hamburger Medienpolitik und –verwaltung sowie Vertreter der führenden Hamburger Medien und Technologie-Unternehmen die Chancen, die sich aus dem Strukturwandel in den beiden Branchen ergeben. Die Mitgliedsunternehmen der Regionalen Arbeitsgruppe Hamburg sind: Adobe Systems Engineering GmbH, Allgemeiner Hamburger Presseclub e.V., Axel Springer AG, Bigpoint GmbH, BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., Content Fleet GmbH, CoreMedia AG, dpa-infocom GmbH, Deutsche Telekom AG, ePages GmbH, Eurogate GmbH & Co KGaA, e-velopment GmbH, Facebook Hamburg, finetunes GmbH, freenet.de GmbH, G+J Digital GmbH, Generali Versicherung AG, Google Germany GmbH, Handelskammer Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, IBM Deutschland GmbH, INFO AG, Intel GmbH, MLOVE ConFestival UG, Norddeutscher Rundfunk, NTT DATA Deutschland GmbH, NXP Semiconductors Germany GmbH, Otto GmbH & Co. KG, pilot GmbH & Co. KG, QSC AG, ROCKFISH Games GmbH, Swipe GmbH, TeraVolt GmbH, Universität Hamburg, Wer liefert was? GmbH und XING AG. www.hamburg.de/it-gipfel-2014/

(Quelle: Pressemitteilung)